Presse

Ausschreibung Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2020

Förderpreis dotiert mit 2.500 € des Vereins für Fort- und Weiterbildung Psychosoziale Onkologie sowie der Familie Schwarz

Berlin, den 20.01.2020. Für den Reinhold-Schwarz-Förderpreis können sich Personen bewerben, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 40 Jahre sind. Zielgruppe sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die eine herausragende Originalarbeit - bereits publiziert oder zur Publikation angenommen - als Erstautorin bzw. -autor vorlegen. Bewertungskriterien sind die methodische Qualität, die inhaltliche und/oder methodische Originalität sowie der thematische Bezug zur Psychoonkologie. Die eingereichten Arbeiten werden von einem unabhängigen Gutachtergremium begutachtet.

Die Bewerbungsfrist ist der 16. März 2020. Die Verleihung erfolgt auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie (PSO) der Deutschen Krebsgesellschaft (17. - 19.09.20) in Ulm. Weitere Informationen sowie Bewerbungsunterlagen finden Sie unter: www.wpo-ev.de

Hintergrund
Prof. Dr. med. Dipl.-Soz. Reinhold Schwarz, Professor für Sozialmedizin, Universität Leipzig, (1946 - 2008) war einer der Pioniere auf dem Gebiet der Psychoonkologie in Deutschland. Aufgrund seiner Verdienste wurde er auf Initiative der PSO sowie der Familie Schwarz als Namensgeber für diesen Preis ausgewählt, da er sich Zeit seines Lebens um die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bemüht hat. Es war immer sein Anliegen, junge Menschen für die Arbeit mit Krebspatientinnen und -patienten zu gewinnen und hochqualifiziertes therapeutisches und wissenschaftliches Arbeiten zu gewährleisten. Der Preis dient der Förderung der wissenschaftlichen Weiterentwicklung der Psychoonkologie.

Verein für Fort- und Weiterbildung Psychosoziale Onkologie e.V. (WPO)
Die WPO bietet seit 1994 deutschlandweit Seminare und Curricula an, die aktuelles Fachwissen zu onkologischen und psychosozialen Themen vermitteln. Ziel der WPO ist es, die praktischen Handlungskompetenzen zu erweitern sowie die interdisziplinäre Kooperation zwischen den verschiedenen psychoonkologisch tätigen Berufsgruppen zu fördern. www.wpo-ev.de

Die Deutsche Krebsgesellschaft
Die Deutsche Krebsgesellschaft e. V. (DKG) – eine Nachfolgeorganisation des 1900 gegründeten „Comité für Krebssammelforschung“ – ist die größte wissenschaftlich-onkologische Fachgesellschaft im deutschsprachigen Raum. In der DKG vertreten sind rund 8.000 Einzelmitglieder in 25 Arbeitsgemeinschaften, die sich mit der Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen befassen; dazu kommen 16 Landeskrebsgesellschaften und 36 Fördermitglieder. Die DKG engagiert sich für eine Krebsversorgung auf Basis von evidenzbasierter Medizin, Interdisziplinarität und konsequenten Qualitätsstandards, ist Mitinitiatorin des Nationalen Krebsplans und Partnerin der „Nationalen Dekade gegen Krebs“.  www.krebsgesellschaft.de

 

Pressekontakt Deutschen Krebsgesellschaft e. V.
Dr. Katrin Mugele
Tel: 030 3229329-60
E-Mail: mugele@krebsgesellschaft.de

Angelina Gromes
Tel: 030 3229329-82
E-Mail: gromes@krebsgesellschaft.de

Pressekontakt Verein für Fort- und Weiterbildung Psychosoziale Onkologie e.V. (WPO)
Silke von Saalfeld
Tel: 06221 5647 19
info@wpo-ev.de