Presse

Pressekonferenz „Zukunft der onkologischen Versorgung“

 

Wann: Montag. 6. März 2017, 11.30 Uhr - 13.00 Uhr
Wo: Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum IV,
Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstrasse 55, 10117 Berlin

 
Eine gute und umfassende Versorgung bei der Krebsbehandlung ist nicht einfach zu organisieren: Therapieerfolge sind nur durch abgestimmte Maßnahmen und ein umfassendes Behandlungskonzept zu erreichen und es bedarf einer komplexen Koordination aller Leistungserbringer und Kostenträger. Außerdem hat der rasante Wissenszuwachs über die Entstehung von Krebs die Möglichkeiten zur Krebsdiagnose und -therapie enorm erweitert. Allerdings ist der Weg vom Labor zum Krankenbett noch immer weit.

Wie kommen Innovationen schnell und sicher in die klinische Anwendung? Mit dieser Frage befasst sich das Positionspapier, das fraktionsübergreifend Abgeordnete des Bundestages gemeinsam mit Vertretern von Krankenkassen, ambulant und stationär tätiger Ärzteschaft, der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen, Wissenschaft und Patientenorganisationen entwickelt haben. Das Papier enthält ein Modell für eine wissensgenerierende onkologische Versorgung, bei der Forschung und Versorgung enger als bisher miteinander vernetzt sind, sowie konkrete Vorschläge, wie die onkologische Versorgung für die betroffenen Patienten verbessert werden kann. Auf der Pressekonferenz möchten wir Ihnen die Ergebnisse gerne vorstellen.

 
Ihre Ansprechpartner auf dem Podium:
Dr. Johannes Bruns (Deutsche Krebsgesellschaft, Berlin), Sabine Dittmar (MdB SPD, Berlin), Prof. Dr. Michael Hallek (Universitätsklinik Köln), Dr. Regina Klakow-Franck (G-BA, Berlin), Karin Maag (MdB CDU/CSU, Berlin), Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher (IGV Research, Hesedorf), Dr. Ursula Marschall (BARMER, angefragt)
 
Moderation: Lisa Braun (Presseagentur Gesundheit, Berlin)
 
Die Deutsche Krebsgesellschaft freut sich, Sie zu dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen. Um Anmeldung unter mugele@krebsgesellschaft.de bis zum 1. März 2017 wird gebeten.

Pressekontakt:
Dr. Katrin Mugele
Tel: 030/3229329-60
E-Mail: mugele@krebsgesellschaft.de
www.krebsgesellschaft.de