AG für Psychoonkologie

Ziele und Schwerpunkte

Die Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie (PSO) beschäftigt sich mit wissenschaftlichen, klinischen und gesundheitspolitischen Aspekten psychosozialer Versorgung Krebskranker und deren Angehörige. Zu den Zielen der Arbeitsgemeinschaft zählen:

  • die Erforschung der verschiedenen psychosozialen Aspekte in Entstehung, Behandlung und Verlauf einer Krebserkrankung im Kinder-, Jugend- oder Erwachsenenalter,
  • die Umsetzung wissenschaftlich begründeter Erkenntnisse in die Versorgung der Patienten in den Bereichen Prävention, Therapie und Rehabilitation,
  • die Förderung der Interdisziplinarität in Patientenversorgung, Forschung und Weiterbildung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der PSO. Die Broschüre "Screeningverfahren in der Psychoonkologie" finden Sie zum Download auf der Webseite der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie (dapo).

Veranstaltungshinweis

Vom 8. bis 10. Oktober 2018 findet in München die 17. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie (PSO) statt. Sie steht unter dem Motto "(Un-)Sicherheiten in der Psychoonkologie". Tagungsleiter ist PD Dr. Andreas Dinkel, Klinikum rechts der Isar, München. Programm, Anmeldung und alle Informationen finden Sie auf der Kongresswebseite.

Sprecherin: Prof. Dr. Anja Mehnert

Prof. Dr. Anja Mehnert

Leiterin der Sektion Psychosoziale Onkologie
Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Universitätsklinikum Leipzig AöR
Philipp-Rosenthal-Straße 55, 04103 Leipzig
Tel: 0341 9715407
E-Mail: anja.mehnert@medizin.uni-leipzig.de

Kontakt

Geschäftsstelle der PSO
Beate Liebing
Abt. Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Philipp-Rosenthal-Straße 55, 04103 Leipzig
Tel: 0341 9715407
E-Mail: beate.liebing@medizin.uni-leipzig.de

        

Foto: privat