Internationales

 

Die Onkologie entwickelt sich weltweit fort. Die Deutsche Krebsgesellschaft sucht daher den internationalen Austausch mit anderen Organisationen und Institutionen und ist an verschiedenen Projekten beteiligt.

Tätigkeitsbericht 2017

Titelseite Bericht an die Delegiertenversammlung 2017

Im "Bericht an die Delegiertenversammlung 2017" sind die Tätigkeit und Aktivitäten im internationalen Kontext im Berichtsjahr 2016 beschrieben. Was wurde in Angriff genommen? Was wurde fortgesetzt? Was ist noch geplant? Die jährliche Delegiertenversammlung ist das höchste Organ der Deutschen Krebsgesellschaft.

European Round Table Meeting 2017

Das vierte European Round Table Meeting fand am 5. Mai 2017 in der DKG-Geschäftsstelle in Berlin statt. Thema: "Quality control and improvement of cancer care – what is needed".

EU-Projekt: Cancer Control Joint Action (CanCon)

Der Bereich Zertifizierung der DKG arbeitete seit 2013 als Associated Partner in der Arbeitsgruppe Comprehensive Cancer Care (Krebsversorgung) des EU-Projekts CanCon (Cancer Control Joint Action) mit. Diese Arbeitsgruppe ist eine von neun Work Packages. Jede Arbeitsgruppe hat in den drei Jahren Projektlaufzeit spezielle Themenbereiche, wie Prävention, Früherkennung, Krebsversorgung und Langzeitüberleben bearbeitet.

Seit Februar 2017 ist der CanCon-Guide veröffentlicht.

Er ist das Kernprodukt von CanCon und entspricht etwa einem europäischen Krebsplan. Er richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen, an Regierungen und Entscheidungsträger und macht Vorschläge, wie Krebs in Zukunft effektiver bekämpft werden kann und wie Unterschiede in der Versorgungsqualität zwischen Mitgliedsstaaten abgebaut werden können.

European Round Table Meeting 2016

Das dritte European Round Table Meeting fand am 17. Juni 2016 in der DKG-Geschäftsstelle in Berlin statt. Thema: "Current developments in cancer care: including the patients perspective"

European Cancer Centres

Logo European Cancer Centres

Seit Sommer 2016 ist es für DKG-zertifizierte Zentren außerhalb Deutschlands möglich, sich als „European Cancer Centre“ zertifizieren zu lassen. Mehr

EU-Projekt: Joint Action Rare Cancer

Seit Ende 2015 arbeitet Deutschland, vertreten durch die Deutsche Krebsgesellschaft, im EU-Projekt Joint Action Rare Cancer mit. Prof. Peter Hohenberger, Mannheim, leitet die Arbeitsgruppe.

Association of European Cancer Leagues

Die Deutsche Krebsgesellschaft repräsentiert seit November 2015 die Bundesrepublik Deutschland in der Association of European Cancer Leagues (ECL) mit Sitz in Brüssel.

European Round Table Meeting 2015

Das zweite European Round Table Meeting fand am 8. Mai 2015 in der DKG-Geschäftsstelle in Berlin statt. Thema: "Improving structural development in oncology - transformation of theoretical health care standards and knowledge into a practical approach”

11/2015. Bericht im "Journal of Cancer Research and Clinical Oncology": zum Abstract.

PACE-ERN-Projekt: Delegation der EU-Kommission bei der DKG

Im April 2015 war eine Delegation im Auftrag der EU-Kommission bei der DKG zu Gast. Das Treffen fand im Rahmen des PACE-ERN-Projekts statt, bei dem es um die Festlegung von Kriterien für das Assessment von Europäischen Referenznetzwerken (ERN) für seltene Erkrankungen geht. In zehn EU-Staaten wurden Zertifizierungs- und Akkreditierungssysteme näher angeschaut. Sie sollen als Best-Practice-Modelle in den Aufbau einer klaren Regulierungsstruktur in Europa einfließen. Das Bundesministerium für Gesundheit hatte die DKG mit ihrem Zertifizierungssystem für Deutschland benannt.

European Round Table Meeting 2014

Gemeinsam mit der Union for International Cancer Control hat die Deutsche Kebsgesellschaft im Jahr 2013 die neue Reihe European Round Table Meeting ins Leben gerufen. Das erste Meeting fand im Mai 2014 in Berlin zum Thema „Improving Cancer Care in Europe – Sharing best practice and learning to date on which institutional structures are beneficial and why?“ statt.

02/2015. Bericht im "Journal of Cancer Research and Clinical Oncology":
zum Abstract.

Union for International Cancer Control

Die Deutsche Krebsgesellschaft repräsentiert die Bundesrepublik Deutschland in internationalen Organisationen, zum Beispiel seit 1962 als Mitglied der Union for International Cancer Control (UICC) mit Sitz in Genf.

EU-Projekt: European Commission Initiative on Breast Cancer

Der Bereich Zertifizierung vertritt Deutschland in der European Commission Initiative on Breast Cancer (ECIBC). Das Expertengremium verfolgt das Ziel, ein europäisches Qualitätssicherungssystem in der Krebsversorgung zu etablieren. Im ersten Schritt konzentrieren sich die Vertreter aller Mitgliedsstaaten dabei auf Brustkrebspatientinnen. ECIBC hat sich 2013 konstituiert und das Projekt in Expertenworkshops und Memberworkshops vorgestellt.

Gleichzeitig wird innerhalb dieses Projekts eine evidenzbasierte Leitlinie "Brustkrebsscreening und Diagnostik" entwickelt. Hierbei ist die Deutsche Krebsgesellschaft durch den Bereich Leitlinien vertreten.

Guidelines International Network

Die Deutsche Krebsgesellschaft ist seit 2008 Mitglied des Guidelines International Network (GIN) und arbeitet in verschiedenen Arbeitsgruppen mit. GIN ist ein globales Netzwerk von Organisationen und Personen, die Leitlinien erstellen.