Nachrichten zum Thema Krebs

Eine Studie zeigt, dass Brustkrebspatientinnen mit frühem Tumor, der nur wenig HER2 ausbildet, nicht von einer zusätzlichen adjuvanten Therapie mit dem HER2-Antikörper Trastuzumab profitieren.

Bei fortgeschrittenem Brustkrebs kann eine Zugabe eines Immuncheckpointblockers zu einer Antikörpertherapie offenbar die Aussichten verbessern. 

Bei hoch-emetogener Chemotherapie kann Thalidomid in Kombination mit Palonosetron und Dexamethason verzögert auftretende Übelkeit und Erbrechen wirkungsvoll verhindern.
(Nachricht für Fachpublikum)

Zusätzlich zielgerichtet mit CDK4/6-Hemmer zu behandeln, verlängert die krankheitsfreie Zeit.

Humane Papillomviren spielen offenbar bei der Entstehung von hellem Hautkrebs eine Rolle. Sie könnten ein Trigger für die Krebsentstehung bei durch UV-Licht ausgelösten Schäden in den Hautzellen sein.

Mit dem Tyrosinkinasehemmer Bosutinib in der Zweit- oder Drittlinientherapie lässt sich die Lebensqualität erhalten.
(Nachricht für Fachpublikum)

Bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs kann eine Therapie mit einem appetitanregenden Wirkstoff dem ungewollten Gewichtsverlust entgegengewirkt werden.

HP-Viren verursachen auch im Mundrachen Krebserkrankungen. Die Impfung verhindert die Ansteckung in diesem Bereich.

Fotonachweis: razihusin - fotolia.com

Themen:

    Zuletzt aufgerufen am: 29.10.2020 16:41