Gebärmutterhalskrebs

Gebärmutterhalskrebs

Bösartige Tumoren der Gebärmutter sind die häufigste Krebserkrankung der weiblichen Genitalorgane. Unterschieden wird zwischen der Krebserkrankung des Gebärmutterhalses und der Krebserkrankung des Gebärmutterkörpers. Die beiden Tumorarten gehen jeweils von einem anderen Gewebe aus. Bösartige Tumoren des Gebärmutterhalses, auch Zervixkarzinome genannt, entwickeln sich zumeist aus der Plattenepithelhaut im Bereich des äußeren Muttermunds. 

Expertendiskussion

Basisinfos für Patienten

Aktuelle Interviews

Nachrichten zum Thema Gebärmutterhalskrebs

Service:

Beratung durch die Landeskrebsgesellschaften:

Fotonachweis: © fotoliaxrender - fotolia.com (Headerbild), © dkg-web.gmbh (Bild 1), © fotoliaxrender - fotolia.com (Bild 2), © Sebastian Kaulitzki - fotolia.com (Bild 3), © Simon Ebel - fotolia.com (Bild 4), © Yuri Arcurs - fotolia.com (Bild 5), © Robert Kneschke - fotolia.com (Bild 6), © dkg-web.gmbh (Bild 7)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 22.05.2015

Aktualisiert am: 07.07.2015 16:32